Tutorial: Base mit Baum





Hallo,
hier ist eine kleine Anleitung für den Bau einer Base mit einem Baum.
Für die Anfänger unter euch ein kleiner Tipp: Dies stellt natürlich nur eine Möglichkeit dar so eine Base zu bauen.  Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es
keinen Sinn macht zu versuchen sowas 1zu1 nachzubauen und exakt die gleichen Werkstoffe zu benutzen. Es gibt so viele Möglichkeiten und die unterschiedlichsten Materialien, exsperimentiert einfach mit verschiedenen Werkstoffen, ihr werdet sehr schnell herausfinden mit welchen ihr gut zurecht kommt.
So-jetzt geht los, viel Spaß beim nachbauen wünscht Trull


Die Zutaten















 
Ihr braucht:

  Sockel
  Stein, Fels (echt, gegossen oder modelliert)
  Milliput o.ä.
  Strauch (Deko oder Blumenladen)
  verschiedene Werkzeuge
  Kleber
  Draht
  Pinsel und Farben
  Begrünung und Moospolster, am Besten von Mininatur (Maxpaintshop)
  Gips, Strukturpaste o.ä.
  Bodendecker (Pizzagewürzmischung o.ä.)


Los geht's

Der Sockel ist von Andrea Miniatures, kostet ca. 6,50 Euro.



Hier probiere ich zum ersten Mal Gussfelsenteile von Woddland Scenics. Den passenden Felsen aussuchen und mittels Heißkleber auf den Sockel geklebt.




Sockel abkleben (ganz wichtig)




Jetzt habe ich die restliche Fläche des Holzsockels mit Modellierpaste bestrichen.
Man könnte auch gleich zum nächsten Schritt übergehen. Ich hatte aber noch ein paar Spalte zwischen dem Felsen und dem Sockel, die konnte ich damit schließen.




Alles gut trocknen lassen und dann die Oberfläche mit Weißleim bestreichen und mit heimischer Erde (also Dreck) das ganze bestreuen. Die Erde unbedingt vorher im Backofen bei 180° mind. eine hlabe Stunde backen und danach sieben.




Weiter gehts mit unserem Baum.




Aus diesem Strauchzeug habe ich ein passendes Stück rausgesucht und stutze es ordentlich.




Um den Baum an der Base zu befestigen, ihm die gewünschte Richtung zu geben und natürlich um den Stamm zu modellieren befestige ich einen Draht am unteren Ende des Baums und umwickle ihn zusätzlich mit einem dünnen Draht.




Jetzt kann der Baum auf dem Sockel befestigt werden. Mit GS ö.ä. wird nun nach Lust und Laune der Stamm vergrößert und Wurzeln anmodelliert





Das ganze (bis auf den Stein) habe ich schwarz grundiert und dann bin ich mit allem, was ich an brauntönen habe, über den Stamm gegangen. Der Stamm ist trockengebürstet, der Fels in grautönen lasiert.






Jetz kommen noch ein paar Äzteile drauf. Die Äzteile kommen unbehandelt und müssen grundiert und bemalt werden (Acryl) Danach werden sie mit einem Meeser von den Verbindungen gelöst, in Form gebraxht und aufgeklebt, z.b. mit Sekundenkleber




Weiter gehts mit der Begrünung der Äste. Ich benutze dafür Eichenlaub von Mininatur, es sieht unglaublich realistisch aus und ist easy zu verarbeiten.




Aus dem Eichenlaubnetz schneide ich kleine unregelmäßige Stücken raus




Diese kleinen Stückchen einfach in Kleber tauchen und an die Äste kleben, z.b. UHU funktioniert prima




Der Bewuchs am Boden ist eine Mischung aus Farne (Ätzteile) Pizzagewürzmischung und getrocknete Gräser. Auf dem Stamm sind Moospolster (ebenfalls von Mininatur) geklebt und etwas angemalt, sonst sieht es zu eintönig aus.








und hier zum Abschluss noch ein Größenvergleich


Ich hoffe es war ein wenig informativ und vielleicht konnte der Ein oder Andere sich was abkucken.
Gruß Trull